Geschichte

Die Fackelträger wurden aus der
Gebrochenheit heraus geboren

Es war eine gottgegebene Vision, die inmitten der Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs geboren wurde, als Major W. Ian Thomas, der aus dem Krieg zurückkehrte, zusammen mit seiner Frau Joan beschloss, ihr Herz und ihre Türen für junge Menschen aus Europa zu öffnen. Thomas bot ihnen Unterkunft und Verpflegung in einer Ferienumgebung an und gab ihnen aufschlussreiche Lehren aus der Bibel. Und schon bald entdeckten diese Gäste das Abenteuer, Jesus Christus persönlich kennen zu lernen.

Die deutschen Jugendlichen, die in diesen frühen Jahren nach Capernwray Hall kamen, nannten sich selbst „Fackelträger“, und so wurde der Name „Fackelträger“ geboren. Die dynamische Realität des christlichen Lebens als eine Beziehung mit dem innewohnenden Christus, begann das Leben von Hunderten von Menschen in ganz Europa neu zu entfachen, als Bibelschulen, zuerst in Deutschland und dann in Österreich, entstanden. Inzwischen hat sich der Dienst in 25 verschiedenen Zentren auf allen Kontinenten ausgebreitet, und jedes Jahr werden Tausende von Menschen durch die Realität verändert, die das Leben von Thomas im Alter von 19 Jahren zum ersten Mal berührte.

„Als junger Evangelist hielt mich meine Liebe und Begeisterung für Christus als meinen Retter sehr, sehr auf Trab, bis ich aus lauter Frustration schließlich an den Punkt kam, aufzuhören. Das war der Wendepunkt, der mein christliches Leben völlig veränderte. In meiner Verzweiflung entdeckte ich, dass der Herr Jesus sich FÜR mich hingegeben hatte, damit Er, von den Toten auferstanden, sich mir schenken konnte, Er, der das christliche Leben IST. Statt um Hilfe zu bitten, begann ich, Ihm für all das zu danken, was Er sein wollte, indem Er sein Leben mit mir teilte, jeden Augenblick und jeden Tag. Ich lernte zu sagen: „Herr Jesus, ich kann es nicht, Du hast nie gesagt, dass ich es kann; aber Du kannst es und hast immer gesagt, Du würdest es tun. Das ist alles, was ich wissen muss“. Von diesem Moment an wurde das Leben zu dem Abenteuer, das es nach Gottes Willen sein sollte.“ – Major W. Ian Thomas

„Als junger Evangelist hielt mich meine Liebe und Begeisterung für Christus als meinen Retter sehr, sehr auf Trab, bis ich aus lauter Frustration schließlich an den Punkt kam, aufzuhören. Das war der Wendepunkt, der mein christliches Leben völlig veränderte. In meiner Verzweiflung entdeckte ich, dass der Herr Jesus sich FÜR mich hingegeben hatte, damit Er, von den Toten auferstanden, sich mir schenken konnte, Er, der das christliche Leben IST. Statt um Hilfe zu bitten, begann ich, Ihm für all das zu danken, was Er sein wollte, indem Er sein Leben mit mir teilte, jeden Augenblick und jeden Tag. Ich lernte zu sagen: „Herr Jesus, ich kann es nicht, Du hast nie gesagt, dass ich es kann; aber Du kannst es und hast immer gesagt, Du würdest es tun. Das ist alles, was ich wissen muss“. Von diesem Moment an wurde das Leben zu dem Abenteuer, das es nach Gottes Willen sein sollte.“ – Major W. Ian Thomas

Erfahre mehr über Major W. Ian Thomas

Manche Christen lernen, dass der Herr das Leben zu einem Abenteuer machen kann. Major W. Ian Thomas aus England war einer von ihnen.

Major Ian Thomas war in jeder Hinsicht ein Soldat. Mit seinem Infanteriebataillon diente er zu Beginn des Zweiten Weltkriegs in den britischen Expeditionsstreitkräften in Belgien und nahm an der Evakuierung in Dünkirchen teil. Während des langen Krieges, den er in Frankreich, Italien, Griechenland und anderswo erlebte, fand er, dass der Herr Jesus ihm vollkommen genügte. Major Ian Thomas war auch ein Soldat Christi, der dem Hauptmann unseres Heils treu war. Für ihn war das Leben ein Abenteuer mit Gott

Aufgewachsen in einem „respektablen“, bürgerlichen englischen Elternhaus, wurde er in die Kirche gebracht und in ihren Geboten unterrichtet. Er lernte jedoch nur wenig oder gar nichts von der Bibel, weder zu Hause noch in der Kirche, die von der Familie besucht wurde. Im Alter von zwölf Jahren wurde er von einem dreizehnjährigen Jungen, der in diesem Jahr Christus als seinen Erlöser annahm, zu einer Bibelstudiengruppe der „Crusaders‘ Union“ eingeladen. Die Bibel begann für den jungen Ian von Bedeutung zu sein, und im folgenden Sommer, als er noch zwölf Jahre alt war, bekehrte er sich auf einem Zeltlager der „Crusaders‘ Union“ zu Christus.

Diese Entscheidung traf er, als er allein war, indem er einfach ernsthaft betete: „Herr Jesus, bitte sei mein Retter“! Im Alter von fünfzehn Jahren war er überzeugt, dass er sein ganzes Leben dem Dienst des Herrn Jesus widmen sollte. Er sagte Gott, dass er Missionar werden wolle. Schon in diesem frühen Alter begann er, in Hampstead Heath unter freiem Himmel zu predigen. Er engagierte sich auch in der Sonntagsschule und in der Bibelklasse der Crusaders‘ . Das Leben wurde zu einem Kreislauf unaufhörlicher Aktivität.

Über seine jugendliche Entscheidung, Missionar zu werden, sagte er: „Ich begann zu überlegen, in welchem Bereich ich am besten missionieren könnte und mit welchen Mitteln ich am effektivsten sein könnte – mit vollkommen aufrichtigen und echten Fragen.“ Der erste missionarische Einfluss auf das Leben des jungen Ian kam durch einen Arzt, der in Nigeria in der „Housa-Band“ diente. „Der erste Eindruck ist oft der stärkste“, erzählte Major Thomas, und so wurde es sein Ziel, sich eines Tages der „Housa-Band“ in Nigeria, Westafrika, anzuschließen. Er dachte, dass es das Beste für ihn wäre, Arzt zu werden.

An der Universität wurde Ian ein Leiter der Inter-Varsity Fellowship-Gruppe. Wenn es irgendeine evangelistische Aktivität gab, war dieser jugendliche Eiferer „in jedem Urlaub, in jeder freien Minute“ mit dabei!“

Er gründete einen Slum-Club im Londoner East End „aus dem puren Wunsch heraus, Seelen zu gewinnen, hinauszugehen und sie zu erreichen. Ich war eine Windmühle der Aktivität, bis im Alter von neunzehn Jahren jeder Augenblick meines Tages damit vollgepackt war, etwas zu tun. Im Alter von neunzehn Jahren war ich geistig völlig erschöpft, bis ich das Gefühl hatte, dass es keinen Sinn mehr hatte, weiterzumachen.“

Eines Abends im November desselben Jahres, genau um Mitternacht, fiel ich vor Gott auf die Knie und weinte aus purer Verzweiflung. Ich sagte: „Oh Gott, ich weiß, dass ich gerettet bin. Ich liebe Jesus Christus. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich mich bekehrt habe. Von ganzem Herzen habe ich Dir dienen wollen. Ich habe es bis zum Äußersten versucht und bin ein hoffnungsloser Versager.“ In dieser Nacht geschahen Dinge.

Ich kann ehrlich sagen, dass ich die Botschaft, die mir in dieser Nacht zugetragen wurde, noch nie aus dem Munde von Menschen gehört hatte, aber Gott hat mir in dieser Nacht einfach die biblische Botschaft von Christus, der unser Leben ist, vor Augen geführt. Der Herr schien mir in dieser Nacht durch meine Tränen der Bitterkeit klar zu machen: „Siehst du, seit sieben Jahren versuchst du mit äußerster Aufrichtigkeit für mich und in meinem Namen das Leben zu leben, auf das ich seit sieben Jahren warte, es durch dich zu leben.“ In dieser Nacht, innerhalb einer Stunde, entdeckte Ian Thomas das Geheimnis des abenteuerlichen Lebens. Er sagte: „Als ich am nächsten Morgen aufstand, hatte ich ein völlig anderes christliches Leben, aber ich möchte das betonen: Ich hatte nicht ein Jota mehr bekommen, als ich schon seit sieben Jahren hatte!“ Wenn er nicht auf Reisen war, wohnte Major Thomas mit seiner Frau Joan in Estes Park Colorado, zusammen mit seinem ältesten Sohn Chris Thomas und dessen Familie.

Major Thomas starb am 1. August 2007, kurz vor seinem 93. Geburtstag. Bis zuletzt blieb er ein treuer Diener des Erlösers, der ihm vor so vielen Jahren das Leben gerettet hatte. Sein Vermächtnis lebt weiter im Leben derer, die von dem von ihm gegründeten Werk, dem er sein Leben aufopferungsvoll widmete, berührt werden.

Wo wirst du hingehen?

 

Die Fackelträger haben 25 Zentren auf der ganzen Welt. Im Mittelpunkt der Programme steht das Lehren und Predigen des rettenden, innewohnenden und verwandelnden Lebens Christi in den Gläubigen!

Über die Fackelträger

 

Fackelträger International (auch bekannt als Capernwray) ist ein überkonfessioneller christlicher Verband, der in 20 Ländern Zentren betreibt, die Kurzzeit-Bibelschulen, Konferenzen, Camps und Freizeiten anbietet.

Über die Fackelträger

 

Fackelträger International ist ein christlicher Verband, der in 20 Ländern Zentren betreibt, die Kurzzeit-Bibelschulprogramme, Konferenzen, Camps und Freizeiten anbietet.

Noch Fragen? Schau in den FAQ nach oder schreibe uns

Contact Us

You can send us an email and we'll get back to you as soon as possible.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt